Ängste im Licht betrachten

Viele Menschen in unserer Umgebung sind ängstlich oder verunsichert, und auch wenn wir uns noch so sehr bemühen, gibt es auch bei uns Zeiten, in denen Ängste in uns hochkommen. Das ist völlig normal, und wir sollten diese wohlwollend betrachten, ohne sie zu verdrängen oder uns selbst dafür zu verurteilen. Aber anstatt uns von ihnen davontragen und aus unserer Mitte katapultieren zu lassen, können wir einen kleinen Trick anwenden, der es uns leichter macht.

Stellen wir uns entweder die Sonne oder ein weisses, göttliches Licht vor, welches uns einhüllt. Sobald wir Gedanken der Unsicherheit, Angst und Zweifel in uns hochsteigen fühlen, sollten wir diese nicht zurückdrängen, sondern unser Herz liebevoll für sie öffnen. Ausserdem stellen wir uns vor, in dieses wunderbare helle Licht zu schauen, während wir diesen Gedanken und Gefühlen Raum geben.

Ängste, Zweifel, Unsicherheit, Hass, Groll, usw. haben eine schwere und dunkle Schwingung, die durch das Licht, welches hellere Emotionen wie Liebe, Freude, Leichtigkeit und Zuversicht symbolisiert, umgewandelt werden. Wenn es Euch schwer fällt, Euch das Licht vorzustellen, könnt Ihr in diesen Situationen eine Kerze anzünden oder Euch ins Tageslicht drehen. Schaut bewusst ins Licht oder in die Kerzenflamme, während Eure Gedanken und Gefühle im Hintergrund weiter hochkommen. Betrachtet diese Emotionen, ohne sie zu kommentieren oder zu bewerten – lasst sie einfach so sein, wie sie sind. Ihr seid ein liebevoller Vater oder eine verständnisvolle Mutter, die ihrem Kind zuhört und es einfach im Arm hält, während es allem Luft machen darf, was es gerade bewegt. In kürzester Zeit werdet Ihr feststellen, dass mehr und mehr Ruhe in Eurem Inneren einkehrt. Wenn sich alles wieder beruhigt hat, seit Ihr in der Lage, die richtigen Entscheidungen für Euch zu treffen. Die Dinge, die ich selber aus Angst und Unsicherheit getan habe, empfinde ich als die dümmsten in meinem Leben. Deshalb ist es wichtig, innerlich erstmal zur Ruhe und zurück in die eigene Mitte zu kommen. Ich wünsche Euch viel Erfolg mit dieser wie ich finde sehr hilfreichen Übung.