April-Newsletter 2017

Hallo Ihr Lieben,

Ab dem 09.04. wird Merkur wieder einmal rückläufig und kann während des ganzen Monats Missverständnisse, technische Probleme oder kleinere Ungereimtheiten
in unserem alltäglichen Umfeld auslösen. In dieser Zeit sollten wir nichts Neues beginnen und beim Unterzeichnen von Verträgen besonders vorsichtig sein.
Dafür stehen Reklamationen oder das Zu-Ende-Bringen von bereits Angefangenem unter einem sehr guten Stern. Wundert Euch also nicht, wenn Ihr die Menschen
telefonisch nicht auf Anhieb erreicht oder es Verwechslungen bei vereinbarten Terminen gibt. Mit etwas Gelassenheit und Humor lässt sich diese Zeit besser
überstehen.

Nun kommen wir aber zum Inhalt dieses Newsletters:

Inhalt

1. Was gibt es neues
2. Stein des Monats
3. April-Angebot
4. Die etwas anderen Alltagstipps
5. Linktipp

* 1. Was gibt es neues?

Es hat zwar ein wenig länger gedauert als geplant, aber nun konnte ich meine Schlafmeditation endlich fertig stellen. Diese von mir gesprochene Meditation
dürft Ihr gerne unverändert an Eure Freunde und Bekannte weiterschenken. Um in der heutigen Zeit mit all ihren Herausforderungen klarzukommen, ist es mir
ein Anliegen, ein Hilfsmittel für einen regenerativen Schlaf zur Verfügung zu stellen. Ihr findet diese Meditation ganz unten auf:
https://wohlfuehlseiten.net/die-aussere-sonne/meditations-cds/

Für alle Horoskopliebhaber gibt es ab sofort die beliebtesten Horoskoptexte als Kurzversion gratis zum Reinschnuppern. Dadurch könnt Ihr Euch die Deutungstexte
erstmal anschauen und feststellen, ob Euch ein bestimmtes Horoskop zusagt. Die Liste der Horoskope, welche ich Euch anbieten kann, habe ich um acht Gratishoroskope
erweitert. Ihr findet sie unter:
https://wohlfuehlseiten.net/die-aussere-sonne/horoskop-angebot

Auf meiner Homepage unter dem Link „Die äussere Sonne“ findet Ihr all meine geführten Meditationen, mein selbstgeschriebenes Buch „Das Wassermannzeitalter-Horoskop“
und mein kleines Büchlein zum Deuten eines Runenorakels. Schaut einfach mal hier rein:

Oft werde ich gefragt, warum meine Seminare nur in bestimmten Regionen stattfinden, während ich andere bis jetzt noch nicht besucht habe. Falls Ihr gerne
einen Thementag oder ein 2-Punkt-Methode-Seminar in Eurer Gegend haben möchtet, kann ich Euch dies gerne anbieten. Ob die Seminare in kleinerem oder grösseren
Kreise stattfinden, bestimmt Ihr. Was die Inhalte und die Seminarzeiten betrifft, richte ich mich ganz nach Euch. Ab 4 Teilnehmern kann ich Euch anbieten,
zu Euch zu kommen. Jeder Seminarteilnehmer bezahlt dann 100 Euro. Ab 5 Teilnehmer kann ich die Seminare im Wert von 80 Euro pro Teilnehmer anbieten. Wenn
Ihr 6 oder mehr Personen seid, ist der Beitrag pro Person 60 Euro. Eventuelle Raummieten werden auf die Seminarteilnehmer aufgeteilt. Eine Liste von möglichen
Themen für einen Tagesworkshop findet Ihr hier:

Für Ebikon und Dornbirn habe ich bereits Anfragen für Thementage erhalten. Meldet Euch, wenn Ihr Interesse an einem Thementag in Eurer Nähe habt und welches
Thema Euch interessieren würde.

Wendet Euch mit Euren Fragen, Anregungen, Kritik oder Lob einfach an mich. Meine Kontaktdaten findet Ihr weiter unten oder auf meiner Homepage.

* 2. Stein des Monats

Um Euch Anregungen zu geben, wie Ihr die Quantenheilung in Verbindung mit anderen wirksamen Mitteln anwenden könnt, möchte ich Euch jeden Monat einen Stein
vorstellen. Es ist immer sinnvoll, sich nicht nur auf eine Methode zu beschränken, sondern alles zu nutzen, was die heutige Vielfalt uns bietet.

Der Stein des Monats April: Der Fluorit

Diesen Stein gibt es in grün, violett und anderen Farben. Vor allem der Regenbogenfluorit ist wegen seiner Schönheit sehr beliebt. Das Fluorit-Öl hilft
uns dabei, geistige und seelische Blockaden zu überwinden. Es fällt uns leichter Neues zu lernen, und wir werden dabei unterstützt, Grenzen zu überwinden,
welche wir uns selbst auferlegt haben. Ein Fluorit-Anhänger mit einer Laguz-Rune ist ein wahrer Blockadenlöser auf allen Ebenen. Ein Anhänger mit einer
eingravierten Theiwaz-Rune fördert unser strategisches Denken und unsere Disziplin, was beim Lernen für Prüfungen extrem hilfreich sein kann. Auf der körperlichen
Ebene soll der Fluorit Knochen- und Gelenksmissbildungen rückgängig machen.

Wer sich für ein Öl oder einen Runenanhänger interessiert, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

* 3. April-Angebot

Das wärmere Wetter und das Erblühen der Natur im Frühling fördert auch unsere Erotischen Gefühle und Bedürfnisse. Die verschiedenen Anregungen, die Ihr
aus Eurem persönlichen Horoskop „Liebe und Sexualität“ erhalten könnt, stimmen Euch prima auf diese prickelnde Zeit ein. Vielleicht habt Ihr Lust, Eure
Wünsche und Sehnsüchte zu ergründen und Neues, Unbekanntes auszuprobieren, wenn Ihr durch die etwa 30 Seiten dieses Horoskopes blättert.

In diesem Monat – also bis zum 30.04.2017 – gibt es dieses Horoskop zum Preis von 20 Euro. Ihr spart also 10 Euro. Falls Ihr eine astrologische Beratung
möchtet, gibt es diese im Wert von 50 Euro pro Stunde.

Auf meiner Homepage unter:
https://wohlfuehlseiten.net/die-aussere-sonne/horoskop-angebot
findet Ihr all meine 27 verschiedenen Computerhoroskope + acht gratis Kurzhoroskope, die ich in meinem Angebot habe, aufgelistet.

* 4. Die etwas anderen Alltagstipps

In dieser Rubrik möchte ich Euch jeden Monat kleine, nützliche Tipps für den Alltag geben, die eure positiven Gedanken und Gefühle aufrechterhalten und
verstärken sollen, egal, was um Euch herum geschieht. Sie sollen eine Art Wegweiser durch den manchmal recht unübersichtlich wirkenden Alltagsdschungel
sein. Wir leben in einer Zeit des Auf- und Umbruches, und wenn es uns gut geht, sind wir gesünder, leistungsfähiger und treffen bessere Entscheidungen.
Ein positiver Gedanke ist so stark wie 100 negative Gedanken – also möchte ich hier einige positive Gedanken an Euch weitergeben.

Tipp für den April: „Ich möchte helfen“

Diese eigenen Erfahrungen und Gedanken zum Thema „Helfen“ kann nicht nur für Heiler und Therapeuten nützlich sein, sondern für jeden, der gerne anderen
helfen möchte.

Gerade weil die Hilfsbereitschaft in unserer Gesellschaft sehr geschätzt wird und uns bei anderen beliebt macht (oder zumindest hoffen wir das) gilt es,
einiges zu beachten.

Die erste Frage, die wir uns immer stellen sollten, bevor wir beherzt und hilfreich bei anderen eingreifen, lautet: „Wem helfe ich gerade, mir oder dem
anderen?“ Das mag sich jetzt etwas seltsam anhören, aber vielleicht könnt Ihr es nach folgendem Beispiel besser nachvollziehen:

Mein Freund war stark erkältet, fiebrig und schwach, sodass sofort all meine Helfer- und Heilerinstinkte geweckt wurden. Ich bot ihm Tee an und alles Mögliche.
Seine Aussage: „Lass mich einfach in Ruhe leiden“, hatte mich anfangs ziemlich irritiert. Ich fragte mich also, warum ich ihm wirklich helfen wollte. Die
Antwort kam unschön und für mein Ego durchaus schmerzhaft: Ich wollte ihm nicht mehr länger beim Leiden zusehen und ausserem wäre ich, wenn ich seine Erkältung
„besiegen“ könnte, die Heldin des Tages. Autsch!

Also wollte ich nicht wirklich ihm sondern mir selbst helfen, und ich beschloss, dass dies für mich nicht der Sinn der Sache sein kann. Deshalb obige Frage
immer ehrlich beantworten, sodass Ihr solche „Fettnäpfchen“ vermeiden könnt. Denn dummerweise merkt der/die andere unbewusst genau, ob Ihr wirklich ihr/ihm
oder Euch selber helfen möchtet. Die Reaktion des anderen ist dann oft abweisend, störrisch oder eventuell sogar aggressiv, sodass wir uns gleich noch
beleidigter, abgewiesen und ausgegrenzt fühlen.

Wenn Ihr Euch also nicht sicher seid, wie Ihr die Frage beantworten könnt, fragt Euch einfach, welche Gefühle hochkommen würden, wenn der/die Andere Eure
Hilfe ablehnt oder Euch keine Dankbarkeit oder Wertschätzung entgegenbringen würde. Jetzt dürften Eure Motive klar auf der Hand liegen.

In meinen Telefonaten taucht auch öfter die Frage auf, wie jemand „richtig helfen kann. Ich sagt dann immer, dass es „Hilfe zur Selbsthilfe“ sein sollte.
Aber was bedeutet dies genau?

Sobald Eure Hilfe darin besteht, dem anderen etwas abzunehmen oder etwas für diesen zu erledigen, weil Ihr glaubt, dass der andere dies nicht selbst tun
kann, hat dies nichts mit Hilfe zur Selbsthilfe zu tun. Der andere bleibt von Euch oder jemand anderem abhängig und wird nichts dazulernen. Wir selbst
fühlen und stark und gross, während der andere klein und hilfsbedürftig bleibt. Wenn der andere uns bittet, etwas für ihn/sie zu tun, ist das natürlich
kein Problem, denn dadurch behält derjenige, der Hilfe bekommt, die Entscheidungsfreiheit, wie viel Hilfe er/sie von uns haben möchte und wann er/sie selber
weitermachen kann. Unaufgeforderte Hilfe sollten wir ebenfalls vermeiden, denn – wie ich immer so schön sage – das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

Das Bild eines Kindes, welches gerade laufen lernt, kann uns in diesem Fall gut unterstützen. Wenn unsere Hilfe darin besteht, das Kind auf unserenFüssen
laufen zu lassen, wird es niemals alleine gehen können. Sobald wir aber liebevoll im Hintergrund bleiben und ihm höchstens ab und zu eine Hand reichen,
wird es schneller und sicherer. Genau so sollte unsere Hilfe sein. Der andere soll zum Lernen und Wachsen animiert werden, sodass er/sie mit der Zeit unabhängig
von uns weitermachen kann.

Das Schwierigste für alle Helfenden ist es zu akzeptieren, dass jeder sein eigenes Tempo hat und dass nicht jeder unsere Hilfe haben möchte. Manche Menschen
wollen (unbewusst) leiden, weil es ihnen Vorteile wie Anerkennung, Bequemlichkeit oder Geld (Rente) bringt. Wie das Kind, welches gerade laufen lernt,
sollte jedeer das Recht haben, ab und zu hinzufallen oder bestimmte Fehler zu wiederholen. Als Helfender sind wir in diesem Fall wie eine liebende Mutter
oder ein Schutzengel, der im Hintergrund bleibt. Auch wenn wir besser wissen, was für den anderen gut ist und welche Schritte er/sie jetzt tun sollte,
liegt es nicht an uns, das Tempo vorzugeben. Vielen fällt es schwer, seinen Liben beim Leiden zusehen zu müssen, aber genau das sollten wir lernen. In
der Zwischenzeit, in der unser Partner, unser geliebter Elternteil oder unser Kind leidet, können wir uns um unser eigenes Leben kümmern und dieses verbessern.
Damit sind wir nicht nur uns selbst, sondern auch unserem ganzen Umfeld eine besonders grossee Hilfe. Denn die Erde braucht glückliche menschen, weil diese
mehr auf die Natur und die anderen Lebewesen achten.

* 5. Linktipp

Ich will versuchen, Euch jeden Monat entweder einen Buch- oder Linktipp zu geben. Falls Ihr hierzu Vorschläge habt, immer nur her damit.

Diese Seite ist ein wahrer Schatz für Heilstein-Fans. Hier findet Ihr die Steine nach Farben geordnet, sodass Ihr schnell die Steine erstehen könnt, die
Eurer Lieblingsfarbe oder Eurer derzeitigen Situation entsprechen. Auch Kaufempfehlungen sind dabei:

http://farbsteinchen.de

Weitere Empfehlungen findet Ihr ab sofort auf meiner Homepage unter dem Menüpunkt „Bücher, Filme und Infos“:

Nun wünsche ich Euch noch eine schöne Woche und viel Freude.

Eure

Michaela Zimmermann

ich freue mich, wenn Ihr diesen Newsletter an Eure Freunde und Bekannten weiterleitet.


Mit freundlichen Grüßen

Michaela Zimmermann
Schulstraße 23, 57629 Malberg

Tel.: (02747) 427 99 83
E-Mail: michaela@wohlfuehlseiten.net
Homepage: https://www.wohlfuehlseiten.net
Steuernummer: 02/198/5035/6
Ust-Id: DE205088852

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert