Frieden

Warum fällt es uns so schwer, in einer friedlichen Welt zu leben, obwohl sich jeder doch so sehnlich Frieden wünscht? Wir glauben, dass wir erst dann in Frieden leben können, wenn uns unser Chef mehr Anerkennung für unsere Arbeit zollt oder wenn unsere Kinder endlich aufhören, uns zu widersprechen. Sobald unser Partner uns so liebt wie wir sind und deswegen endlich damit aufhört, uns ständig zu kritisieren oder uns unsere Eltern endlich auf die Schulter klopfen und loben, usw. Diese Liste lässt sich ewig fortsetzen.

Es gibt also viel zu tun, und täglich strengen wir uns an, die Welt zu einem Ort umzugestalten, in der wir unserer Meinung nach endlich in Frieden leben können. Dafür müssen wir aber eine Menge Konflikte in Kauf nehmen, denn unsere Kinder werden nicht von heute auf morgen damit aufhören, uns zu widersprechen und – obwohl wir es unserem Partner schon 100mal gesagt haben – kritisiert dieser uns einfach weiter! Warum verstehen unsere Mitmenschen nicht, dass es nur dann Frieden geben kann, wenn alles so läuft, wie wir uns das vorstellen?

Wenn wir der König oder die Königin der Welt oder allein auf diesem schönen Planeten leben würden, wäre diese Vorgehensweise vollkommen richtig. Aber da auch unsere Mitmenschen eine ganz eigenen Vorstellung davon haben, wie eine friedliche Welt zu sein hat, leben wir ständig im Streit und verbringen unsere Zeit damit, uns über die anderen zu ärgern. Wir alle sind schöpferische Wesen, und deshalb gibt es eine ganz andere und viel stressfreiere Möglichkeit, Tag für Tag eine friedlichere Welt zu erschaffen.

Fangen wir damit an, Frieden in uns selbst herzustellen. Auch wenn es anfangs schwer fällt sollten wir damit aufhören, die anderen verändern zu wollen. Wir wünschen uns ja auch, dass wir so geliebt werden, wie wir sind. Stellen wir uns erstmal vor, wie wir durch den Tag gehen als friedliches Wesen. Was tun wir als friedfertiger Mensch und was wollen wir in Zukunft lieber lassen? Welche Konflikte sind wirklich wichtig für unser eigenes Leben und welche sollten wir beenden? Worauf haben wir Einfluss und was betrifft die anderen? Die Welt und die Menschen sind so, wie sie sind, aber wir haben die Macht, unsere Einstellung zu ihnen zu verändern, und genau daran sollten wir arbeiten.

Fragen wir uns also in jeder Situation, in der wir stecken: Was würde die friedfertige Version von mir jetzt tun und was würde sie lieber sein lassen? Dadurch entsteht mehr und mehr Toleranz, Frieden und Mitgefühl für die Welt, und wir haben die Chance, unsere Umgebung doch noch in einen friedlichen Ort zu verwandeln, in dem jede/r so geliebt wird, wie er/sie ist. Uns muss nicht alles gefallen, was andere tun, aber wir können lernen, sie sein zu lassen, weil wir wissen, dass auch unsere Ansichten über das Leben und die Welt nicht die einzig richtigen sind.

Vielleicht kann eine meiner Meditationen dabei helfen. Nähere Infos gibt es auf meiner Homepage unter:

Falls Ihr Fragen oder Anregungen habt, setzt Euch einfach mit mir in Verbindung. Meine Daten und das Rückrufformular findet Ihr auf meiner Homepage unter: