Juni-Newsletter 2017

Hallo Ihr Lieben,

Unsere Beziehungen stehen diesen Monat auf dem Prüfstand. Wir sind immer weniger dazu bereit, faule Kompromisse einzugehen, und deshalb kann es durchaus
zur einen oder anderen Diskussion kommen. Dies betrifft Beziehungen aller Art, und umso bereiter wir sind, klärende Gespräche zu führen und unsere Abhängigkeiten
zu lösen, desto herzlicher und freier werden wir in all unseren zwischenmenschlichen Beziehungen. Dadurch kann uns dieses Sonnenjahr auch dabei helfen,
unsere Grösse anzuerkennen, sie zu zeigen und uns für niemanden mehr klein zu machen.

Nun kommen wir aber zum Inhalt dieses Newsletters:

Inhalt

1. Was gibt es neues
2. Stein des Monats
3. Juni-Angebot
4. Die etwas anderen Alltagstipps
5. Buchtipp

* 1. Was gibt es neues?

Für alle Horoskopliebhaber gibt es ab sofort die beliebtesten Horoskoptexte als Kurzversion gratis zum Reinschnuppern. Dadurch könnt Ihr Euch die Deutungstexte
erstmal anschauen und feststellen, ob Euch ein bestimmtes Horoskop zusagt. Die Liste der Horoskope, welche ich Euch anbieten kann, habe ich um acht Gratishoroskope
erweitert. Ihr findet sie unter:
https://wohlfuehlseiten.net/die-aussere-sonne/horoskop-angebot

Auf meiner Homepage unter dem Link „Die äussere Sonne“ findet Ihr all meine geführten Meditationen, mein selbstgeschriebenes Buch „Das Wassermannzeitalter-Horoskop“
und mein kleines Büchlein zum Deuten eines Runenorakels. Schaut einfach mal hier rein:

Oft werde ich gefragt, warum meine Seminare nur in bestimmten Regionen stattfinden, während ich andere bis jetzt noch nicht besucht habe. Falls Ihr gerne
einen Thementag oder ein 2-Punkt-Methode-Seminar in Eurer Gegend haben möchtet, kann ich Euch dies gerne anbieten. Ob die Seminare in kleinerem oder grösseren
Kreise stattfinden, bestimmt Ihr. Was die Inhalte und die Seminarzeiten betrifft, richte ich mich ganz nach Euch. Ab 4 Teilnehmern kann ich Euch anbieten,
zu Euch zu kommen. Jeder Seminarteilnehmer bezahlt dann 100 Euro. Ab 5 Teilnehmer kann ich die Seminare im Wert von 80 Euro pro Teilnehmer anbieten. Wenn
Ihr 6 oder mehr Personen seid, ist der Beitrag pro Person 60 Euro. Eventuelle Raummieten werden auf die Seminarteilnehmer aufgeteilt. Eine Liste von möglichen
Themen für einen Tagesworkshop findet Ihr hier:

Für Ebikon und Dornbirn habe ich bereits Anfragen für Thementage erhalten. Meldet Euch, wenn Ihr Interesse an einem Thementag in Eurer Nähe habt und welches
Thema Euch interessieren würde.

Wendet Euch mit Euren Fragen, Anregungen, Kritik oder Lob einfach an mich. Meine Kontaktdaten findet Ihr weiter unten oder auf meiner Homepage.

* 2. Stein des Monats

Um Euch Anregungen zu geben, wie Ihr die Quantenheilung in Verbindung mit anderen wirksamen Mitteln anwenden könnt, möchte ich Euch jeden Monat einen Stein
vorstellen. Es ist immer sinnvoll, sich nicht nur auf eine Methode zu beschränken, sondern alles zu nutzen, was die heutige Vielfalt uns bietet.

Der Stein des Monats Juni: Der Pyrit

Dieser golden glänzende Stein wird auch Katzengold genannt. Er hilft dabei, alle Körpersäfte ins Gleichgewicht zu bringen und fördert dadurch auch die
Verdauung. Eine Pyritscheibe, welche auf unser Sonnengeflecht (auf den Magen) aufgelegt wirdd, erhöht unser Selbstbewusstsein und lässt uns in unserer
Einzigartigkeit strahlen. Als Öl bringt der Pyrit unsere verdrängten Schattenseiten ans Licht und hilft uns dabei, Eigenschaften, die wir an uns nicht
so sehr schätzen, anzunehmen und zu integrieren. Dadurch werden wir vollständiger, autentischer und selbstsicherer. Die klare und starke Wirkung dieses
Steines mit Runen zu verstärken, ist nicht nötig.

Wer sich für ein Öl oder einen Runenanhänger interessiert, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

* 3. Juni-Angebot

In diesem Newsletter sprechen wir viel von „Gleichgewicht“ oder „Harmonie“, sodass uns das in diesem Monat vorgestellte Horoskop ebenfalls eine grosse
Hilfe bei diesem Thema sein kann. Nur wenn unser Körper, unser Geist und unsere Seele im Einklang sind, ist es uns möglich, unser volles Potential zu leben
und den Platz, den wir in dieser Welt einnehmen möchten, vollständig auszufüllen. Im Horoskop „Körper, Geist und Seele“ erhalten wir eine Menge Hiinweise
dazu, wie wir unser Leben ins Gleichgewicht bringen können. Welcher spezielle Stein oder welche Art Massage uns dabei helfen kann, zeigt uns das Horoskop
ebenso auf wie für uns zugeschnittene Meditationsübungen, die uns schnell aus dem Stress des Alltags in die Ruhe führen können.

In diesem Monat – also bis zum 30.06.2017 – gibt es dieses Horoskop zum Preis von 20 Euro. Ihr spart also 10 Euro. Falls Ihr eine astrologische Beratung
möchtet, gibt es diese im Wert von 60 Euro pro Stunde.

Auf meiner Homepage unter:
https://wohlfuehlseiten.net/die-aussere-sonne/horoskop-angebot
findet Ihr all meine 27 verschiedenen Computerhoroskope + acht gratis Kurzhoroskope, die ich in meinem Angebot habe, aufgelistet.

* 4. Die etwas anderen Alltagstipps

In dieser Rubrik möchte ich Euch jeden Monat kleine, nützliche Tipps für den Alltag geben, die eure positiven Gedanken und Gefühle aufrechterhalten und
verstärken sollen, egal, was um Euch herum geschieht. Sie sollen eine Art Wegweiser durch den manchmal recht unübersichtlich wirkenden Alltagsdschungel
sein. Wir leben in einer Zeit des Auf- und Umbruches, und wenn es uns gut geht, sind wir gesünder, leistungsfähiger und treffen bessere Entscheidungen.
Ein positiver Gedanke ist so stark wie 100 negative Gedanken – also möchte ich hier einige positive Gedanken an Euch weitergeben.

Tipp für den Juni: „der Unterschied zwischen Mitleid und Mitgefühl“

Das Wort „Mitgefühl“ taucht in spirituellen Kreisen ebenso oft auf wie „loslassen“. Wir sollen mitfühlen, aber nicht mitleiden. Aber was ist Mitgefühl
und, noch wichtiger: Wann empfinden wir Mitgefühl und wann Mitleid?

Mitgefühl setzt Empathie voraus. Unter Empathie versteht man, sich in die andere Person oder ein Lebewesen hineinversetzen oder „einfühlen“ zu können.
Vielleicht wurde unsere Freundin von ihrem Geliebten verlassen und wir haben so etwas auch schon erlebt? Das setzt voraus, dass wir einen guten Zugang
zu unseren eigenen Gefühlen haben. Wenn wir Trauer, Schmerz und Leid „wegdrücken“, indem wir uns ablenken, wird es uns schwerfallen, wirkliches Mitgefühl
für andere zu empfinden.

Wenn ein Gefühl wie Trauer oder Schmerz nicht gefühlt und dadurch bearbeitet wird, entsteht Leid. Auch wenn wir dieses Leid vielleicht jahrelang unterdrücken
können, entfrendet es uns doch weiter und weiter von unserem Herzen. Das einzige, was wir in dieser Situation für unsere Mitmenschen, die gerade eine schwierige
Lebensphase durchmachen, noch fühlen können ist Mitleid. Wir leiden also mit, weil wir selbst nicht in der Lage sind zu fühlen. Durch das Mitleiden mit
anderen entfernen wir uns noch weiter von unseren eigenen Gefühlen, denn das „Leid“ anderer dient als Ablenkung, damit wir unseren verdrängten Schmerz
nicht zulassen müssen. Wie gut ist es doch, dass es auch anderen nicht besser geht als uns…

Einigen Menschen hilft es sogar, sich mit denen zu beschäftigen, denen es angeblich noch „schlechter“ geht als ihnen selbst. Sie ziehen daraus Kraft, um
weiterzumachen. Aber ist dieser Weg wirklich der einzige, um mit unserem Schmerz umzugehen?

Die eigenen Gefühle zuzulassen erfordert anfangs etwas Mut, denn aus irgendeinem für mich nicht nachvollziebaren Grund glaubt unser Ego, dass wir „sterben“
müssen, wenn wir alles „hochkommen“ lassen, was in uns verborgen ist. Dies ist aber ein Missverständnis, denn unserer Seele wird nie mehr zugemutet, als
sie verkraften kann. Sobald wir einmal damit angefangen haben, unsere Trauer, unsere Ängste und andere verdrängte Gefühle zuzulassen, indem wir sie einladen
sich uns zu zeigen, werden wir die erleichternde Wirkung schnell erfahren. Und – was das allerbeste ist – wir werden es überleben!

Dies ist gar nicht so schwierig, wie es sich im ersten Moment anhören mag. Es reicht, wenn wir uns für eine Weile aus dem Alltagstrubel zurückziehen, uns
auf unseren Atem konzentrieren und uns entspannen. In Gedanken (oder laut) geben wir unseren Gefühlen die Erlaubnis, sich jetzt zu zeigen und akzeptieren
alles, was kommt, ohne es zu bewerten oder uns in den „Gefühlssumpf“ hineinziehen zu lassen. Die Frage „was fühlt es da in mir?“ hilft uns, uns zu beobachten,
sodass wir uns mit den Gefühlen nicht direkt identifizieren und den Faden verlieren. Nun geben wir all dem Raum, was hochkommt und beobachten, wie es durch
uns durchfliesst. Vielleicht fühlen wir den Schmerz noch einmal kurz und heftig, oder wir weinen noch einmal – vielleicht sogar das erste mal im Leben
– von ganzem Herzen, aber dann werden wir quasi „neu geboren“ und kraftvoller sein als zuvor. Vor allem wird es uns dann möglich sein, echtes Mitgefühl
von Mitleid zu unterscheiden.

Während uns Mitleid von uns selbst und anderen trennt, verbindet Mitgefühl uns von Herz zu Herz. Wir wissen, was der andere in diesem Moment durchmacht,
obwohl wir uns selbst vielleicht gerade glücklich fühlen. Das von Herzen kommende Verständnis ist eine viel angenehmere Hilfe als das „geteilte Leid“,
welches einem im Schmerz verharren und dadurch passiv werden lässt. Mitgefühl regt uns dazu an, den Schmerz zu fühlen, ihn zuzulassen und dann wieder weiter
nach vorne zu gehen.

* 5. Buchtipp

Ich will versuchen, Euch jeden Monat entweder einen Buch- oder Linktipp zu geben. Falls Ihr hierzu Vorschläge habt, immer nur her damit.

Das Buch „Lebe nach deinen eigenen Regeln“ von Vishen Lakhiani begleitet Schritt für Schritt aus den sozialen Zwängen heraus und führt uns in ein wunderschönes,
freudvolles und vor allem unkonventionelles Leben. Der Beruf wird zur Berufung, und wir ziehen das Glück förmlich an. Das Beste dabei ist: Die Praktiken
sind quasi für jeden – ob Kind oder Erwachsener – schnell erlernbar! Dieses wunderbare Buch gibt es auf Amazon oder Buecher.de oder als Hörbuch hier bei
Audible:

http://www.audible.de/pd/Freizeit-Leben/Lebe-nach-deinen-eigenen-Regeln-Hoerbuch/B071RTDJWL

Weitere Empfehlungen findet Ihr ab sofort auf meiner Homepage unter dem Menüpunkt „Bücher, Filme und Infos“:

oder unter dem Menüpunkt Links:

Nun wünsche ich Euch noch eine schöne Woche und viel Freude.

Eure

Michaela Zimmermann

ich freue mich, wenn Ihr diesen Newsletter an Eure Freunde und Bekannten weiterleitet.


Mit freundlichen Grüßen

Michaela Zimmermann
Schulstraße 23, 57629 Malberg

Tel.: (02747) 427 99 83
E-Mail: michaela@wohlfuehlseiten.net
Homepage: https://www.wohlfuehlseiten.net
Steuernummer: 02/198/5035/6
Ust-Id: DE205088852

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.