Missverständnisse unseres Egos

Über das Ego wird viel geschrieben, und natürlich hat jeder seine eigene Theorie, ob es gut für uns ist, wozu es dient und ob wir es nicht vielleicht doch
auflösen sollten. Egal, wie wir mit dem Thema umgehen – unser Ego ist allzeit präsent. Wenn wir ihm zu freien Lauf lassen, erschwert es unnötig unser Leben,
weil es von einigen Missverständnissen ausgeht. Einige davon möchte ich Euch hier kurz erläutern:

„Alles, was jemand zu mir sagt, betrifft mich persönlich“. Ich glaube, in diese Falle tappen wir alle. Vor allem dann, wenn die andere Person in uns unangenehme
Gefühle oder Erinnerungen auslöst. Aber normalerweise ist alles, was uns ein anderer sagt, eher eine Botschaft aus seinem Leben. Wie oft geraten wir in
Situationen, in denen eine Kleinigkeit einen enormen Streit auslöst. Dies liegt daran, dass wir alle Botschaften des anderen sofort auf uns, unser Leben
und unsere Person beziehen. Dabei ist der andere vielleicht heute schlecht gelaunt, hat andere, eigene Probleme, die mit uns gar nichts zu tun haben oder
wollte einfach ein Ventil, um seine schon lange angestauten Emotionen endlich loszuwerden. Wenn wir also, anstatt auf jede „Anschuldigung“ gleich mit einem
Gegenangriff zu reagieren, erstmal innehalten und ein paar Schritte zurückgehen, lassen sich viele unangenehme Situationen vermeiden oder viel konstruktiver
lösen.

„Das Leben meines Umfeldes dreht sich um mich“. Natürlich ist es sehr schmeichelhaft, wenn wir von unserem Umfeld „gebraucht“ werden und wenn wir das Gefühl
bekommen, „wichtig“ oder gar „unentbehrlich“ im Leben der anderen zu sein. Ob dies eine Person oder Firma isst, ist unserem Ego egal. Es möchte die Anerkennung
dieser Person oder des Chefs und lässt sich dafür auf vieles ein, was aber vielleicht nicht immer förderlich ist. Der Satz „Die Welt dreht sich auch ohne
mich“ hat mir in solchen Situationen immer viel Erleichterung gebracht. Wir alle sind erwachsen und kommen auch ohne unseren Lieblingsmitarbeiter, unseren
Partner oder unsere Eltern zurecht. Gleichzeitig kommen auch von uns scheinbar „abhängige“ Menschen oder Firmen ohne uns zurecht, auch wenn dies im ersten
Moment etwas ernüchternd sein mag. Wenn wir dies aber verinnerlichen, werden wir uns eine Menge Lebenszeit zurückholen und viel mehr Luft zum atmen haben.

„Wenn ich jemanden verletze, lehnt er mich als Person ab, und ich bin allein auf der Welt“. Was dieses Misverständnis mit uns und unserem Selbstbewusstsein
anrichtet, wissen wir alle. Es ist aber wichtig zu wissen, dass wir, wenn wir Ablehnung erfahren, nicht grundsätzlich und komplett abgelehnt werden. Vielleicht
wird unser Freiheitsdrang oder unser loses Mundwerk abgelehnt, nicht aber unser Körper oder sonst irgendetwas. Oder lehnen wir eine Person immer komplett
mit allem ab? Früher war es schlimm, mit einer Person zu „brechen“, weil wir auf unsere Familie oder andere Menschen angewiesen waren. Heute ist unsere
„Familie“ viel grösser geworden, sodass wir uns die Menschen, mit denen wir zusammen sein möchten, aussuchen dürfen. Ist das nicht befreiend?

Wir sind die wichtigste Person in unserem Leben und nur wenn wir bereit sind, den „inneren Thron“ einzunehmen, kann uns unser Ego ein enorm wichtiger und
nützlicher Wegweiser sein. Die Anerkennung im Aussen können wir erst würdigen, wenn wir uns selbst auf die Schulter klopfen und uns loben. Alles, was wir
im Aussen erreichen, wird die innere Leere nicht füllen, wenn unser Ego auf unserem Thron fehlt. Denn im Gegensatz zu unserem ersten Misverständnis, dass
die Welt ohne uns nicht leben kann, können WIR ohne uns nicht leben. Unsere eigene Welt braucht eine kompetente Führung, und genau dazu wurde uns unser
Ego gegeben. Lassen wir also unser eigenes Leben und unsere eigene Welt um uns kreisen. Denn hier geht ohne uns wirklich gar nichts. Fragen wir also uns
ständig: „Was will ich gerade? Was tut mir gut? Was brauche ich, um glücklich zu sein?“ usw. Und wenn wir uns um uns selbst kümmern – also im positivsten
Sinne „egoistisch“ sind, sind wir eine Bereicherung für die Welt, weil nur glückliche Menschen daran interessiert sind, dass es anderen und unserem Planeten
gut geht.

Einer meiner Runenanhänger kann Euch vielleicht helfen. Nähere Informationen findet Ihr unter:

Falls Ihr Fragen oder Anregungen habt, setzt Euch einfach mit mir in Verbindung. Meine Daten und das Rückrufformular findet Ihr auf meiner Homepage unter:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.