Raus aus der Steinzeit

Obwohl unsere Entwicklung rasant voranschreitet, hinken wir mit unseren Ansichten, Ängsten und Befürchtungen oft noch weit hinterher. Das liegt daran, dass wir lange Zeit in Verhältnissen lebten, in denen wir uns jahrhundertelang nach bestimmten Regeln richten mussten, damit wir uns sicher fühlen konnten. Viele dieser Verhaltensweisen sind uns heute jedoch im Weg und halten uns davon ab, ein harmonisches und friedliches Miteinander zu erleben.

Es wird Zeit, neue Spielregeln für diese veränderte Welt zu entwickeln, damit wir alle freier und leichter die Herausforderungen, die diese Welt mit sich bringt, in Angriff nehmen können. Hier ist eine Übung, die uns dabei helfen kann:

Ab sofort ist die ganze Erde unser Zuhause, nicht nur das Haus oder das Dorf, in dem wir aufgewachsen sind. Unsere leibliche Familie vergrössert sich zusehens um all die Menschen, mit denen wir uns seelisch verbunden fühlen. Es gibt im Aussen keine wirkliche Bedrohung mehr, der wir uns in kleinen Gruppen stellen müssen, und es ist nicht mehr notwendig, andere wegen ihrem Anderssein zu verurteilen. Jeder ist überall zu Hause und alles Neue, womit wir konfrontiert werden, ist keine Gefahr, sondern kann eine Bereicherung sein.

Da wir früher noch nicht so weit reisen konnten wir heute, mussten wir uns mit den Menschen, die in unserer unmittelbaren Umgebung lebten, arrangieren. Das fällt heute alles weg. Auf Knopfdruck sind wir mit Freunden und Seelenverwandten auf der ganzen Welt verbunden und brauchen deshalb keine Angst mehr zu haben, falls wir mit unseren unmittelbaren Nachbarn keine Verbindung fühlen. Falls unsere leibliche Familie unsere Wünsche und Träume nicht teilt und auch nicht unterstützt, ist dies keine Gefahr mehr, weil wir ja unsere Wahlfamilie jederzeit zur Verfügung haben. Wir können uns selbst aussuchen, zu welcher der vielfältigen Gruppen wir gehören möchten und sind nicht mehr auf unsere unmittelbare Umgebung angewiesen. Wenn also jemand anderer Meinung ist wie wir oder andere Ansichten über das Leben hat, ist das keine Gefahr für uns mehr, da wir uns nicht mehr auf diesen Menschen im Falle eines Angriffs verlassen müssen. Der Staat sorgt dafür, dass uns keine Säbelzahntiger mehr bedrohen können – wir sind also auf jeden Fall sicher. Menschen, die anders leben wie wir, sind keine Bedrohung mehr, weil es gar nicht mehr darum geht, der Stärkere zu sein und überleben zu müssen. Wir können alle nebeneinander unterschiedlich leben, lieben, arbeiten und träumen. Es ist Platz genug für alle da und das, was nicht mehr in diese Zeit passt, wird sich von alleine verabschieden.

Um einen Menschen lieben zu können, müssen wir mit ihm nicht in allem einer Meinung sein. Wir müssen uns weder seiner Meinung anpassen noch ihn von unserer Ansicht überzeugen. Solange wir uns einig sind, dass wir auf bestimmten Gebieten unterschiedliche Meinungen haben und dies respektieren, können wir sogar im selben Haus wohnen. Das ist ein Luxus, den wir uns nur deshalb leisten können, weil für unsere Sicherheit und unser Überleben gesorgt ist.

Stellen wir uns genau so eine Welt vor. Wie schön ist es doch, sich nicht mehr bedroht fühlen zu müssen. Wie angenehm ist es doch, nicht mehr von allen gemocht werden zu müssen. Jetzt können wir uns endlich selbst verwirklichen und unseren ganz ureigenen Lebensstil finden. Diese Möglichkeit hatten wir vor hundert Jahren noch nicht. Anstatt in alte Veruirteilungsmuster zurückzufallen sollten wir uns darüber freuen, dass endlich jeder so leben kann, wie er oder sie es für richtig hält.

Vielleicht kann eines meiner vielen Horoskope dabei helfen. Nähere Infos gibt es auf meiner Homepage unter:

Falls Ihr Fragen oder Anregungen habt, setzt Euch einfach mit mir in Verbindung. Meine Daten und das Rückrufformular findet Ihr auf meiner Homepage unter: