Tuerchen 12

ADVENTSKALENDER 2017

Eine Reise zu Dir selbst

12. Dezember: Der Garten, Erläuterungen

Der Garten wird meistens als Symbol für unseren inneren Kraftort angesehen. In der Meditation wird er oft dafür genutzt, unseren Schutzengel, Geistführer oder unser Krafttier zu einem Gespräch einzuladen.

Hier einige Hinweise zu Deinem eigenen inneren Kraftgarten:

  • Wenn der Garten offen ist, brauchen wir etwas mehr Schutz vor äusseren Einflüssen. Ist er klar abgegrenzt, fühlen wir uns sicher in unserem Inneren.
  • Ein natürlich gewachsener Garten deutet darauf hin, dass wir die Dinge lieber geschehen lassen, während wir bei einem ordentlichen Garten lieber selbst die Zügel in der Hand haben.
  • Die Pflanzenvielfalt zeigt unsere eigenen inneren Gaben an und worauf wir den Fokus in unserem Leben ausrichten.
  • Wenn Dir eine Pflanze oder eine bestimmte Pflanzenart sofort ins Auge fällt, hat diese im Moment eine besondere Bedeutung für Dich.
  • Wenn Du einen Ruheort in Deinem Garten hast, bist Du wahrscheinlich mit dem Meditieren sehr vertraut.
  • Der Zustand der Pflanzen zeigt an, ob Du im Moment ausgeruht oder erschöpft bist. Bei abgeernteten Pflanzen gilt es herauszufinden, ob diese von Dir oder von anderen genutzt werden.

Wenn Du Dir diesen Garten betrachtest, weisst Du, wie es um Deine innere Kraft bestellt ist und was Du tun kannst, um Dich ruhiger oder kräftiger zu fühlen. Die Pflanzenarten zeigen Dir an, worauf Du Deinen Fokus richten kannst oder ob es vielleicht sinnvoll ist, andere Gaben mehr zu pflegen.

Falls Du Fragen hast, kannst Du mich gerne kontaktieren:

Michaela Zimmermann
Tel.: (02747) 427 99 83
E-Mail: michaela@wohlfuehlseiten.net
Homepage: http://www.wohlfuehlseiten.net

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.